Ideen


Betonweg in Övelgönne

 

Den alten Pfad aufwerten

 

Zwischen Strandperle und Lüftungsbauwerk der Autobahn gibt es bereits einen Pfad am Strand. Dieser Weg ist bisher die 1. Wahl beim Spazieren direkt am Wasser. Es bietet sich an diesen Weg zu einer Promenade auszubauen. Durch die Büsche bleibt der Weg vor Treibgut relativ gut geschützt.


Elbstrandpromenade

Eine schöne Idee hat auch Sebastian Bolenz: Eine attraktive Promenade. Auch an WCs und Rampen wurde gedacht.


Ein geradliniger Entwurf

Dieser Weg nimmt den bereits vorhandenen Pfad an der Böschung auf und führt ihn weiter. Vielen Dank an Joachim Reinig für diese Einsendung!


So breit sind 3 Meter

3 m Strandweg

 

Eine Idee und Visualisierung eines 3 m breiten Elbstrandwegs. Vielen Dank an Martin John für die Einsendung:

"Eng wird es eigentlich nur auf Höhe von Ahoi und Strandperle. Dort gäbe es diverse Möglichkeiten..."


Holzsteg am Strand

Ein Holzsteg über dem Sand

 

Ein Beispiel aus Frankreich: Ein getrennter Geh- und Radweg schwebt auf Holzbohlen über dem Sandstrand von Arcachon.



Scharbeutz, neue Promenade über den Dünen. Foto: Hermann Junghans

Promenade im Ostsee-Sandstrand

Scharbeutz, eine 11.000-Seelen-Gemeinde an der Ostsee, hat sich eine stabile, elegant geschwungene Holzpromenade zwischen Dünen und Strand geleistet. Diese trotzt auch den winterlichen Nordoststürmen und ist alles andere als ein Schandfleck! 

 

© Hermann Junghans, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Quelle: Wikimedia Commons



Ein Brücke für Radfahrer

Radfahrerbrücke „Cykelslangen“ in Kopenhagen


Bob aus Wandsbek hat die ambitionierte Idee, den Weg in mehreren Metern Höhe aufgeständert über dem Strand an der Mauer entlang zu führen. Eine Art Viadukt auf Höhe der Gärten oder leicht darüber würde eine perfekte Trennung von Strandleben und Radweg garantieren – und dabei dem Strand keinen einzigen Meter nehmen! Am Anfang und Ende der brückenartigen Konstruktion gäbe es lang gestreckte Rampen mit flacher Steigung, in der Mitte ggf. noch mal eine Möglichkeit, zum Strand hinabzusteigen. Inspirationen für coole Radfahrerbrücken findet man zum Beispiel in Kopenhagen.

 

Vorteile:

  • geringer Platzverbrauch
  • Keine Konflikte mit Strandbesuchern
  • hochwassergeschützt
  • Keine Versandung
  • Überbrückung der Strandperle
  • Vorhandene Strandzugänge bleiben unberührt
  • Sonnenschutz unter dem Bauwerk

Nachteile:

  • Kosten
  • Keine Möglichkeit, vom Radweg überall an den Strand zu kommen
  • Verschattung

Eigene Ideen?


Immer gerne! Vorschläge können bis zum 30.04.2017 per Mail an das Postfach: strand-oevelgoenne@altona.hamburg.de eingereicht werden.

Oder auch gerne an uns:

Elbstrandweg für alle!

E-Mail Button
Twitter Button
Facebook Button